Betriebsanweisungen - Gasflaschenlager

Stoffbezogene Betriebsanweisungen


Gasflaschenlager (G)

Institut für Organische Chemie
Julius-Maximilians-Universität Würzburg



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Diese Betriebsanweisungen sind Eigentum der Universität Würzburg. Jede kommerzielle Vervielfältigung und Verbreitung ist ausdrücklich untersagt. Die Universität Würzburg wird Zuwiderhandlung ggf. gerichtlich verfolgen.

Eine Gewähr für Fehlerfreiheit kann nicht übernommen werden.


A

Acetylen (für Gasflaschenlager)
Ammoniak (für Gasflaschenlager)
Argon (für Gasflaschenlager)

B

Bortrifluorid (für Gasflaschenlager)
Butadien (für Gasflaschenlager)

C

Chlor (für Gasflaschenlager)
Chlorwasserstoff (für Gasflaschenlager)

D

Dimethylamin (für Gasflaschenlager)
Dimethylether (für Gasflaschenlager)

E

Ethylen (für Gasflaschenlager)
Ethylenoxid (für Gasflaschenlager)

F

G

H

Helium (für Gasflaschenlager)

I

Isobuten (für Gasflaschenlager)

J

K

Kohlendioxid (für Gasflaschenlager)
Kohlenmonoxid (für Gasflaschenlager)

L

M

Methylamin (für Gasflaschenlager)
Methylchlorid (für Gasflaschenlager)

N

O

P

Propan (für Gasflaschenlager)

Q

R

S

Sauerstoff (für Gasflaschenlager)
Schwefeldioxid (für Gasflaschenlager)
Schwefelwasserstoff (für Gasflaschenlager)
Stickstoff (für Gasflaschenlager)
Stickstoff flüssig (für Gasflaschenlager)

T

U

V

W

Wasserstoff (für Gasflaschenlager)

X

Y

Z



Alle stoffbezogenen Betriebsanweisungen wurden mit dem Programm GESI 4.0 der Firma Feitsch, Würzburg erstellt und mit einem selbsterstellten Clipper-Programm in das HTML-Format konvertiert.

Die Einzelbetriebsanweisungen UW C 001 bis UW C 108 wurden bei einem von der Staatlichen Ausführungsbehörde für Unfallversicherung München initiierten Seminar im Januar 1995 gemeinsam von Vetretern aller bayerischen Hochschulen überarbeitet. Die übrigen wurden im Institut für Organische Chemie - z.T. nach Vorarbeiten in den Praktika - und vom Gefahrstoffbeauftragten der Universität erarbeitet.

Eine Gewähr für Fehlerfreiheit kann nicht übernommen werden.

Eine Sammlung aller Betriebsanweisungen im HTML-Format kann als Grundlage für die Erstellung eigener Betriebsanweisung als selbstauspackendes Exe-File auf den eigenen Rechner geladen werden.
Die gleichenDaten liegen, ebenfalls in Form eines selbstauspackenden Exe-Files zum Einlesen in GESI bereit.

Weitere Betriebsanweisung an der Universität Regensburg

Anfragen und Vorschläge bitte an:

Dr. Michael Türk
Gefahrstoffbeauftrager der Universität
Julius-Maximilians-Universität - Abteilung Umweltschutz und Arbeitssicherheit
Marcusstr. 9-11, 97070 Würzburg
email: michael.tuerk@rzsan.uni-wuerzburg.de

oder
Dr. Christian Stadler
Julius-Maximilians-Universität - Institut für Organische Chemie
Am Hubland, 97074 Würzburg
email: stadler@chemie.uni-wuerzburg.de


Bei Problemen, Anfragen oder Kommentaren schicken Sie bitte eine Nachricht an stadler@chemie.uni-wuerzburg.de


Letzte Änderung: 01.09.2003